Aktuelles Heft

GASTKOMMENTAR
Jel­la Ben­ner-Hei­n­ach­er
In der HV-Sai­son 2014 liegt ein be­son­de­res Au­gen­merk der Ak­ti­onäre auf dem No­mi­nie­rungs­pro­zess für neu zu wählen­de Auf­sichts­rats­mit­glie­der. Die Au­to­rin be­leuch­tet, auf wel­che Kri­te­ri­en bei der No­mi­nie­rung neu­er Kan­di­da­ten zu ach­ten ist.
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 49    
BEITRAG
Dr. Da­ni­el Loch­ner
Bei dreiköpfi­gen Auf­sichtsräten be­steht im Kon­flikt­fall das Ri­si­ko ei­ner Be­schluss­blo­cka­de durch ei­ne Min­der­heit. Der Au­tor zeigt Möglich­kei­ten zur Um­ge­hung ei­nes sol­chen Boy­kotts auf.
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 50 - 51    
BEITRAG
Jürgen A. Heil­bock
Der Au­tor stellt dar, dass der Ein­satz von Son­der­ausschüssen des Auf­sichts­rats bei kom­ple­xen Pro­jek­ten ef­fi­zi­ent ist, und gibt Hin­wei­se für die kon­kre­te Aus­ge­stal­tung ei­ner der­ar­ti­gen Aus­schuss­ar­beit.
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 52 - 53    
BEITRAG
Prof. Dr. Andre­as Kark
Die Über­wa­chung der Com­p­li­an­ce und des Ma­nage­ments von Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken des Un­ter­neh­mens gehört zu den Kern­auf­ga­ben des Auf­sichts­rats. Der Au­tor erläutert, wie das Über­wa­chungs­gre­mi­um da­bei vor­ge­hen soll­te.
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 54 - 55    
DAS AKTUELLE STICHWORT
Prof. Dr. Dr. Ma­nu­el R. Thei­sen
"Die ho­he Kunst der Pro­to­kollführung wird den Ansprüchen der ob­jek­ti­ven und wahr­heits­gemäßen Wie­der­ga­be un­ter Be­ach­tung der Maßgeb­lich­keit und der Ef­fi­zi­enz ge­recht? (Fritz, Auf­sichts­rat ak­tu­ell 5/2013, S. 8). Für die tech­ni­sche Aus­ge­stal­tung des Auf­sichts­rats­pro­to­kolls ste­hen vor­ran­gig die Al­ter­na­ti­ven Er­geb­nis- oder Ver­laufs­pro­to­koll zur Verfügung. Die bei­den...
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 56    
RECHTSPRECHUNG
BGH, Be­schluss vom 08.10.2013 - II ZR 329/12 - Sach­ver­halt: A, Ak­ti­onär der B. AG, nimmt an der Jah­res-HV der Ge­sell­schaft teil. Der Ver­samm­lungs­lei­ter teilt zu Be­ginn der Ver­samm­lung mit, dass ei­ne Tonüber­tra­gung der HV auch in das Foy­er ein­sch­ließlich des Ca­te­ring­be­reichs vor­ge­nom­men wer­de. A verlässt nach ei­ni­ger Zeit den Ver­samm­lungs­raum und be­gibt sich in den Ca­te­ring­be­reich im Foy­er. Dort stellt...
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 57    
RECHTSPRECHUNG
OLG Ros­tock, Be­schluss vom 15.05.2013 - 1 Ak­tG 1/13 - Sach­ver­halt: Die D. AG woll­te ihr Grund­ka­pi­tal von 7 Mio. Eu­ro um 1,75 Mio. Eu­ro auf 5,25 Mio. Eu­ro durch Zu­sam­men­le­gung der auf 1 Eu­ro lau­ten­den Ak­ti­en im Verhält­nis 4:3 her­ab­set­zen. Fer­ner soll­te das Grund­ka­pi­tal um bis zu 4,725 Mio. Eu­ro auf bis zu 9,975 Mio. Eu­ro durch Aus­ga­be von 4,725 Mio. auf 1 Eu­ro lau­ten­den Ak­ti­en erhöht wer­den. Die neu­en...
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 58    
MELDUNGEN
Häu­fi­ge Di­enst­rei­sen gehö­ren zu Ih­rem Ar­beits­all­tag. Viel Pa­pier ist da­bei nur Bal­last, des­halb gibt es „Der Auf­sichts­rat“ jetzt auch di­gi­tal für Ihr iPad, An­dro­id-Ta­blet oder Smart­pho­ne. Mit der Auf­sichts­rat-App le­sen Sie „Der Auf­sichts­rat“ nun auch un­ter­wegs ganz be­quem und kom­for­ta­bel. Ein­mal her­un­ter­ge­la­den kön­nen Sie die di­gi­ta­len Aus­ga­ben auch oh­ne In­ter­net­ver­bin­dung nut­zen,...
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 59    
MELDUNGEN
Die Vorstände der deut­schen DAX-Kon­zer­ne kom­men ei­ner ak­tu­el­len Ana­ly­se der Per­so­nal­be­ra­tung Ki­en­baum in Ko­ope­ra­ti­on mit der Wirt­schafts­Wo­che zu­fol­ge in die­sem Jahr in Be­we­gung: 61 Vorstände ver­ließen ein Un­ter­neh­men, kämen neu da­zu, stie­gen auf oder verlänger­ten ih­ren Ver­trag. Ins­be­son­de­re die Vor­stands­vor­sit­zen­den trie­ben das Per­so­nal­ka­rus­sell an: Sechs Vor­stands­vor­sit­zen­de ver­ließen ihr Un­ter­neh­men,...
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 60    
MELDUNGEN
Das EU-Par­la­ment hat ei­ner ei­ge­nen Mel­dung zu­fol­ge am 03.04.2014 neue Re­geln ver­ab­schie­det, um für ei­ne größere Aus­wahl auf dem von vier do­mi­nan­ten Ge­sell­schaf­ten ("die großen Vier") be­herrsch­ten Markt für Ab­schluss­prüfun­gen zu sor­gen. Die Vor­schrif­ten soll­ten auch die Qua­lität und Trans­pa­renz der Ab­schluss­prüfun­gen in der EU ver­bes­sern und mögli­che In­ter­es­sen­kon­flik­te ver­mei­den hel­fen. Die...
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 60    
MELDUNGEN
Am 25.03.2014 ha­ben Bun­des­frau­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig und Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas ge­mein­sam Leit­li­ni­en für ein Ge­set­zes­vor­ha­ben zur Förde­rung von Frau­en in Führungs­po­si­tio­nen vor­ge­legt. Das Ge­set­zes­vor­ha­ben enthält ei­ner Mel­dung des BMJV zu­fol­ge meh­re­re Tei­le: Zum ei­nen würden mehr als 100 börsen­no­tier­te und voll mit­be­stim­mungs­pflich­ti­ge Un­ter­neh­men ver­pflich­tet, ab dem Jahr 2016 ei­ne...
Aufsichtsrat vom 15.04.2014 , Heft 04 , Seite 60    
Partner
Downloads
Aktuelle Studien
Aktuelle Studien zur Vergütung von Vorstands- und Aufsichtsratsorganen Vergütung deutscher Aufsichtsratsorgane 2013 Die Stu­die stellt mit durch­schnitt­lich mehr als 300 ana­ly­sier­ten Un­ter­neh­men für die Jah­re 2005 bis 2012 ei­ne der bis­her um­fang­reichs­ten Stu­di­en zum The­ma Auf­sichts­rats­ver­gü­tung in Deutsch­land dar. Im Rah­men ei­ner de­tail­lier­ten Ana­ly­se von mehr als 2.500 Be­ob­ach­tungs­punk­ten gibt sie ei­nen um­fas­sen­den Über­blick über den Auf­bau und die Höhe be­ste­hen­der Ver­gü­tungs­sys­te­me für Auf­sichts­rä­te. Zu­sam­men mit der von den Au­to­ren bei­ge­steu­er­ten kri­ti­schen Dis­kus­si­on lie­fert sie dem Auf­sichts­rat, aber auch en­ga­gier­ten In­ves­to­ren in­ter­es­san­te Im­pul­se be­züg­lich der Gestal­tung der Auf­sichts­rats­ver­gü­tung.

Vergütung deutscher Vorstandsorgane 2013 Die Stu­die un­ter­sucht die Ver­gü­tung von Vor­stands­or­ga­nen der im Pri­me Stan­dard der Deut­sche Bör­se AG ge­lis­te­ten Un­ter­neh­men für den Zei­t­raum 2005 bis 2012. Im Fo­kus der Ana­ly­se ste­hen die bei­den grund­sätz­li­chen Gestal­tungs­di­men­sio­nen der Vor­stands­ver­gü­tung: Struk­tur und Höhe der ge­währ­ten Be­zü­ge. So­wohl er­folgs­un­ab­hän­gi­ge und als auch er­folgs­ori­en­tier­te Ver­gü­tungs­kom­po­nen­ten wer­den um­fas­send er­fasst und de­tail­liert ana­ly­siert. Berück­sich­ti­gung fin­den u.a. fi­xe Be­stand­tei­le, jähr­li­che Bar­ver­gü­tun­gen so­wie ak­ti­en­kur­s­ori­en­tier­te Ver­gü­tungs­for­men. Bei der Ana­ly­se der ge­nann­ten Ver­gü­tungs­be­stand­tei­le wird auch auf die kon­kre­te Aus­ge­stal­tung (z.B. ver­wen­de­te Er­folgs­kri­te­ri­en, Nut­zung von Bo­nus-Ma­lus-Re­ge­lun­gen, Sperr­fris­ten) ein­ge­gan­gen. Da­durch kann die Stu­die zu ei­nem Ver­gleich zwi­schen dem ei­ge­nem Un­ter­neh­men und ver­gleich­ba­ren Un­ter­neh­men her­an­ge­zo­gen wer­den.