Heft 10/2011

AKTUELLE FACHBEITRäGE
Die Au­to­ren wählen für ih­ren Fest­schrift­bei­trag ein un­verändert bri­san­tes und im­mer noch ge­le­gent­lich strei­tig dis­ku­tier­tes The­ma: die Wei­sungs­un­abhängig­keit von Auf­sichts­rats­mit­glie­dern in fa­kul­ta­tiv ein­ge­rich­te­ten Gm­bH-Auf­sichtsräten. Zu Recht ar­bei­ten die bei­den Ex­per­ten her­aus, dass al­le Mit­glie­der in sol­chen Über­wa­chungs­gre­mi­en - wie in den ob­li­ga­to­risch ein­ge­rich­te­ten - ih­re Tätig­keit aus­nahms­los...
Aufsichtsrat vom 15.10.2011 , Heft 10 , Seite 151    
AKTUELLE FACHBEITRäGE
Der Rechts­wis­sen­schaft­ler und re­nom­mier­te Ak­tG-Kom­men­ta­tor Spind­ler un­ter­sucht ein­ge­hend die Pro­ble­ma­tik der Wei­sungs­frei­heit und Ver­schwie­gen­heit von Auf­sichts­rats­mit­glie­dern ei­ner kom­mu­na­len Gm­bH. Er be­tont noch­mals die Wei­sungs­un­abhängig­keit des Auf­sichts­rats­mit­glieds, na­ment­lich auch des ent­sen­de­ten Über­wa­chungsträgers. Dem­ent­spre­chend darf auch das ak­ti­en­recht­li­che Ver­schwie­gen­heits­ge­bot nicht...
Aufsichtsrat vom 15.10.2011 , Heft 10 , Seite 151    
AKTUELLE FACHBEITRäGE
Vor dem Hin­ter­grund zahl­rei­cher ge­setz­li­cher Präzi­sie­run­gen der An­for­de­run­gen an Auf­sichts­rats­mit­glie­der zeigt der Ver­fas­ser, dass das Über­wa­chungs­or­gan, na­ment­lich aber der Vor­sit­zen­de, zu­neh­mend auch in die auf­sichts­recht­li­chen Or­ga­ni­sa­ti­ons­an­for­de­run­gen und de­ren Berück­sich­ti­gung und Ein­hal­tung ein­ge­bun­den wird. Hin­sicht­lich des Sach­kun­de­er­for­der­nis­ses sei des­halb "ei­ne Pro­fes­sio­na­li­sie­rung und per­ma­nen­te Fort­bil­dung un­umgäng­lich" (S. 500). Die an die Auf­sichtsräte zu stel­len­den An­for­de­run­gen
Aufsichtsrat vom 15.10.2011 , Heft 10 , Seite 151    
AKTUELLE FACHBEITRäGE
In sei­nem Fest­schrift­bei­trag beschäftigt sich der re­nom­mier­te Schwei­zer Ak­ti­en­recht­ler Dru­ey sehr di­plo­ma­tisch, aber höchst en­ga­giert mit der aus dem an­gelsäch­si­schen Raum über­nom­me­nen "Bu­si­ness Judgment Ru­le (BJR)". Der deut­sche Ge­setz­ge­ber hat die "Er­mes­sens­leit­li­nie" - überflüssi­ger­wei­se, wie der Au­tor rich­tig fest­stellt, - in das Ak­tG über­nom­men (§ 93 Abs. 1 Satz 2), ob­wohl so­wohl der Zu­sam­men­hang...
Aufsichtsrat vom 15.10.2011 , Heft 10 , Seite 151    
AKTUELLE FACHBEITRäGE
Die viel­fach the­ma­ti­sier­te, vom BGH weit­ge­hend ab­sch­ließend gewürdig­te Pro­ble­ma­tik des Ab­schlus­ses von Be­ra­tungs­verträgen mit ein­zel­nen Auf­sichts­rats­mit­glie­dern nimmt der Au­tor zum An­lass, die "spie­gel­ver­kehr­te Kon­stel­la­ti­on" ge­nau­er ju­ri­stisch zu un­ter­su­chen: Wel­che Möglich­kei­ten und ge­ge­be­nen­falls Gren­zen be­ste­hen in den Fällen, in de­nen ein Vor­stands­mit­glied oder ein (Mehr­heits-)Ak­ti­onär der Ge­sell­schaft...
Aufsichtsrat vom 15.10.2011 , Heft 10 , Seite 151    
Partner
Aktuelle Umfrage
Aufsichtsrat-App
NEU: Der Aufsichtsrat jetzt als App!
AR_iPadgerade-eMailing
Lesen Sie Der Aufsichtsrat jetzt auch unterwegs ganz bequem und komfortabel – digital auf Ihrem iPad, Android-Tablet oder Smartphone.
Print-Abonnenten lesen die digitalen Ausgaben 2014 kostenfrei!
Laden Sie die App im App Store oder bei Google Play gratis herunter.
Corporate Governance
Kodex Report 2010: Die Ak­zep­tanz der Emp­feh­lun­gen und An­re­gun­gen des Deut­schen Cor­po­ra­te Go­ver­nan­ce Ko­dex Das Ber­lin Cen­ter of Cor­po­ra­te Go­ver­nan­ce hat zum ach­ten Mal die Ak­zep­tanz des Deut­schen Cor­po­ra­te Go­ver­nan­ce Ko­dex em­pi­risch un­ter­sucht. Der Ko­dex Re­port 2010, der in Heft 16/2010 von DER BETRIEB er­schie­nen ist, do­ku­men­tiert, in­wie­weit die an der Frank­fur­ter Wert­pa­pier­bör­se no­tier­ten Ge­sell­schaf­ten die ins­ge­samt 82 Emp­feh­lun­gen und 16 An­re­gun­gen der ak­tu­el­len Ko­dex­fas­sung an­wen­den. Be­son­de­re Be­ach­tung er­fah­ren da­bei die Be­stim­mun­gen, die mit der letz­ten Re­vi­si­on des Ko­dex im Ju­ni 2009 neu auf­ge­nom­men wor­den sind. Darüber hin­aus wird ex­em­pla­risch auf die Art der Um­set­zung aus­ge­wähl­ter Ko­dex­re­ge­lun­gen ein­ge­gan­gen.
Aktuelle Studien
Aktuelle Studien zur Vergütung von Vorstands- und Aufsichtsratsorganen Vergütung deutscher Aufsichtsratsorgane 2013 Die Stu­die stellt mit durch­schnitt­lich mehr als 300 ana­ly­sier­ten Un­ter­neh­men für die Jah­re 2005 bis 2012 ei­ne der bis­her um­fang­reichs­ten Stu­di­en zum The­ma Auf­sichts­rats­ver­gü­tung in Deutsch­land dar. Im Rah­men ei­ner de­tail­lier­ten Ana­ly­se von mehr als 2.500 Be­ob­ach­tungs­punk­ten gibt sie ei­nen um­fas­sen­den Über­blick über den Auf­bau und die Höhe be­ste­hen­der Ver­gü­tungs­sys­te­me für Auf­sichts­rä­te. Zu­sam­men mit der von den Au­to­ren bei­ge­steu­er­ten kri­ti­schen Dis­kus­si­on lie­fert sie dem Auf­sichts­rat, aber auch en­ga­gier­ten In­ves­to­ren in­ter­es­san­te Im­pul­se be­züg­lich der Gestal­tung der Auf­sichts­rats­ver­gü­tung.

Vergütung deutscher Vorstandsorgane 2013 Die Stu­die un­ter­sucht die Ver­gü­tung von Vor­stands­or­ga­nen der im Pri­me Stan­dard der Deut­sche Bör­se AG ge­lis­te­ten Un­ter­neh­men für den Zei­t­raum 2005 bis 2012. Im Fo­kus der Ana­ly­se ste­hen die bei­den grund­sätz­li­chen Gestal­tungs­di­men­sio­nen der Vor­stands­ver­gü­tung: Struk­tur und Höhe der ge­währ­ten Be­zü­ge. So­wohl er­folgs­un­ab­hän­gi­ge und als auch er­folgs­ori­en­tier­te Ver­gü­tungs­kom­po­nen­ten wer­den um­fas­send er­fasst und de­tail­liert ana­ly­siert. Berück­sich­ti­gung fin­den u.a. fi­xe Be­stand­tei­le, jähr­li­che Bar­ver­gü­tun­gen so­wie ak­ti­en­kur­s­ori­en­tier­te Ver­gü­tungs­for­men. Bei der Ana­ly­se der ge­nann­ten Ver­gü­tungs­be­stand­tei­le wird auch auf die kon­kre­te Aus­ge­stal­tung (z.B. ver­wen­de­te Er­folgs­kri­te­ri­en, Nut­zung von Bo­nus-Ma­lus-Re­ge­lun­gen, Sperr­fris­ten) ein­ge­gan­gen. Da­durch kann die Stu­die zu ei­nem Ver­gleich zwi­schen dem ei­ge­nem Un­ter­neh­men und ver­gleich­ba­ren Un­ter­neh­men her­an­ge­zo­gen wer­den.
Aktuelle Sonderausgabe
Ver­gü­tung von Auf­sichts­rä­ten und Vor­stän­den Die Ent­schei­dung über die Ver­gü­tung der Vor­stands­mit­glie­der stellt ei­ne zen­tra­le Auf­ga­be des Auf­sichts­rats dar. Vor dem Hin­ter­grund ei­ni­ger ge­setz­ge­be­ri­scher Ver­schär­fun­gen wird die Fra­ge der An­ge­mes­sen­heit der Vor­stands­ver­gü­tung für die Auf­sichts­rats­mit­glie­der aber im­mer mehr auch zu ei­nem per­sön­li­chen Haf­tungs­ri­si­ko. Auch die Ver­gü­tung der Auf­sichts­rä­te selbst ist im Zu­ge der er­for­der­li­chen Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Auf­sichts­rats­ar­beit wie­der stär­ker in die Dis­kus­si­on ge­ra­ten.

Vor die­sem Hin­ter­grund wid­men wir der Ver­gü­tung von Auf­sichts­rä­ten und Vor­stän­den mit der ak­tu­el­len Son­der­aus­ga­be von „Der Auf­sichts­rat“ ein kom­plet­tes Heft.