Handelsblatt News

IPEK DEMIRTAS : Kein Glück mit Alno

Die Ex-Finanzchefin wollte die Unternehmenstochter Pino kaufen. Die Insolvenz des Küchenherstellers verhindert den raffinierten Plan.

Viel Glück war Ipek Demirtas als Finanzvorständin des Küchenherstellers Alno nicht beschieden. Ihrem Plan, die eigenen Finanzen aufzubessern, auch nicht: Demirtas verlor beim Einstieg der bosnischen Industriellenfamilie Hastor ihren Job. Danach nutzte die 50-Jährige ihre alten Verbindungen, um (...)

weiterlesen

GASTKOMMENTAR : Willkommene Transparenz

Roman Sauer begrüßt die neuen Bilanzierungsregeln für Versicherer.

Der Wettbewerb zwischen den international tätigen Versicherungen gleicht einem Fußballspiel zwischen Mannschaften auf Profiniveau, allerdings mit einem merkwürdigen Rahmen. Die Tore haben verschiedene Formen und Größen, es wird auf einem felsigen Hügel gespielt, Schiedsrichter fehlen ebenso wie Spielregeln. Das ist das Spielfeld der Finanzberichterstattung, auf (...)

weiterlesen

SOLARWORLD : Kein Retter in Sicht

Liquidierung oder Notbetrieb: Diese Woche entscheidet sich die Zukunft der Ökofirma. Mindestens die Hälfte der Mitarbeiter könnte ihre Jobs verlieren.

Sie kämpfen bis zum Schluss und sind zu großen Opfern bereit. Mit eindringlichen Appellen versuchen die Beschäftigten von Solarworld, in letzter Minute doch noch einen Investor davon zu überzeugen, den insolventen Photovoltaikkonzern zu (...)

weiterlesen

HASAN ISMAIK : Votum gegen den Investor

Die Mitglieder des früheren Bundesligavereins TSV 1860 München wollen den Investor Hasan Ismaik loswerden. Nachdem der Bruder des jordanischen Mehrheitsgesellschafters mit seiner Kandidatur für den Verwaltungsrat deutlich gescheitert war, stimmten die Mitglieder mit (...)

weiterlesen

Aufmarsch der Unruhestifter

Der Einstieg des streitlustigen Investors Daniel Loeb beim Schweizer Nahrungsmittelhersteller Nestlé sorgt auch in Deutschland für Aufregung: Topmanager großer Konzerne fürchten ähnliche Vorstöße - und suchen Rat bei Investmentbankern.

Seine offenen Briefe sind berüchtigt. Wenn Daniel Loeb bei einem Unternehmen einsteigt und schriftlich seine Forderungen an die Topmanager formuliert, bleibt danach zumeist kein (...)

weiterlesen

GABRIELE SIEDLE : Offen für Neues

Als ihr Mann schwer erkrankte, musste die Bankerin plötzlich ein Familienunternehmen leiten. Heute konkurriert der Hersteller von Türsprechanlagen mit Google und Apple um das Smart Home.

Streng blicken sie von der Wand auf Gabriele Siedle herunter - sechs Generationen Familienunternehmer goldgerahmt in Öl. Es scheint, als würden sie die Chefin nicht aus den (...)

weiterlesen

LEITARTIKEL : Radikalität ist nötig

Die Autobranche darf den Kartellverdacht nicht aussitzen, fordert Grischa Brower-Rabinowitsch.

Es is tein erbärmliches Bild, das die deutsche Automobilindustrie abgibt. Selten hat es eine Branche geschafft, in so kurzer Zeit das eigene Image zu zerstören. Noch vor wenigen Jahren wurden wir in Deutschland beneidet um unsere erfolgreichen Autobauer, die technologisch Maßstäbe setzen und (...)

weiterlesen

INSOLVENZEN : Verwalter im Visier

Der Verband fordert eine Berufsordnung und eine Kammer. Doch die Zunft ist uneins.

Das Stigma des Versagens beseitigen, redlichen Firmenlenkern einen Neuanfang ermöglichen, finanziell angeschlagene, aber lebensfähige Unternehmen frühzeitig restrukturieren - Brüssel will eine neue Sanierungskultur in Europa schaffen. Das heißt auch, dass Insolvenzen nach Möglichkeit verhindert werden sollen. Sanierungsexperten wunderten sich deshalb, (...)

weiterlesen
Top