Handelsblatt News

LEITARTIKEL : Der helle Bahnsinn

Die Politik ist auf dem besten Wege, das wertvollste Staatsunternehmen, die Deutsche Bahn, kaputtzureden, warnt Dieter Fockenbrock.

Es ist eine Generalabrechnung ohnegleichen mit der Deutschen Bahn. Wirklich jeder, der sich berufen fühlt, schimpft über den Staatskonzern, meckert bestenfalls darüber, was die Bahn falsch macht, und hat schlimmstenfalls die Empfehlung, den Vorstand des Konzerns (...)

weiterlesen

INVESTMENTBANKING : Genug ist genug

Investmentbanker müssen sich 2019 auf Minusrunden beim Gehalt einstellen. Gut so, sagt Felix Holtermann.

Bewahrheitet sich, was zahlreiche Beobachter prophezeien, dann dürfte es beim Gehalt der europäischen Investmentbanker 2019 deutlich abwärts gehen. Mitleid ist fehl am Platz. Im Handelsgeschäft verdienen viele Händler vier Jahre nach dem Berufseinstieg 180 000 Euro oder mehr. Die (...)

weiterlesen

BANCO SANTANDER : Angetreten, um abzutreten

Der Investmentbanking-Star Andrea Orcel wird doch nicht Chef von Santander. Den Spaniern sind seine ausstehenden Gehaltsansprüche zu hoch.

Andrea Orcel und Ana Botin kennen sich lange und gut - aber wohl nicht gut genug. Der langjährige UBS-Investmentbanker hatte die Santander-Chefin Botin ebenso wie ihren Vater Emilio in den vergangenen Jahren bei allen wichtigen (...)

weiterlesen

BULLE & BÄR : Zu einfach gemacht

Eine vorgefertigte Meinung ist etwas Schönes. Das gilt auch mit Blick auf Aktien. Wer keine Aktien hat, will auch keine. So lässt sich kurz ein Ergebnis der repräsentativen Umfrage zusammenfassen, die das Deutsche Aktieninstitut zusammen (...)

weiterlesen

Donuts statt Hummer

Brexit, Rezessionsangst und Ertragsschwäche hinterlassen ihre Spuren in den Banketagen. Europäische Investmentbanker müssen auf Boni für das vergangene Jahr verzichten - oder sogar gleich um ihren Job bangen.

Die britischen EU-Skeptiker hatten es sich so schön ausgemalt: Das Volk spricht, und Britannien verlässt die ungeliebte Europäische Union - was neuen Handel, freie Finanzströme, (...)

weiterlesen

GASTKOLUMNE : Auf hoher See

Aufsichtsräte sollten sich stets im Klaren darüber sein, dass die Rechtslage meist unklar ist, meint Manuel R. Theisen.

Aufsichtsräte sind eine besondere Spezies. Das in der Öffentlichkeit gezeichnete Bild von ihnen lässt Vergleiche mit einem Chamäleon berechtigt erscheinen. Überwiegend werden die Unternehmensüberwacher immer noch als eher passive, reagierende Gremien dargestellt, die nicht selten (...)

weiterlesen

INNOVATIONSERHEBUNG : Kreativen Unternehmen fehlt Personal

2017 haben Deutschlands Unternehmen so viel wie nie in Innovationen investiert, meldet das ZEW. Seither geht die Dynamik wieder zurück.

Deutschlands innovative Unternehmen haben 2017 zu einem Höhenflug angesetzt: Die Ausgaben für Innovationen stiegen auf einen neuen Rekordwert von 167 Milliarden Euro. Das zeigt die jüngste Innovationserhebung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), (...)

weiterlesen

EU-RICHTLINIE : Ohne Stigma der Insolvenz

Der Kompromiss steht: Die Mitgliedstaaten müssen ein neues Restrukturierungsverfahren schaffen.

Rund 200 000 Unternehmen gehen jährlich in der EU pleite. Dabei verlieren 1,7 Millionen Menschen ihren Job. Künftig soll eine frühe Restrukturierung mehr Firmen retten und Arbeitsplätze erhalten. Darauf hatten sich noch kurz vor dem Jahreswechsel Europäisches Parlament, Rat und EU-Kommission geeinigt. Nun (...)

weiterlesen
Top