Beiträge

Nudge Management: Was der Nobelpreis 2017 für Aufsichtsräte bedeutet

Die Produktivität von Wissensarbeitern ist im digitalen Zeitalter wettbewerbsentscheidend. Wie kann diese in kurzer Zeit gesteigert werden? Erfolgreiche Unternehmenslenker aus dem Silicon Valley nutzen hierfür Erkenntnisse der Nobelpreisträger von 2002 und 2017. Durch speziell gestaltete Rahmenbedingungen wird es Mitarbeitern einfacher gemacht, sich produktiv zu verhalten. Nur wenige deutsche Unternehmenslenker nutzen bisher dieses Potenzial. Aufsichtsräte können die Arbeit in den von ihnen überwachten Unternehmen und auch ihre eigene Tätigkeit mit diesem Ansatz schnell und ohne Risiko weiter verbessern.

weiterlesen

Gute Corporate Governance – die aktuelle Rolle des Abschlussprüfers

– Ergebnisse der 17. Panel-Befragung –

Der Aufsichtsrat, seine Mitglieder, Funktion und Arbeit stehen seit vierzehn Jahren im Mittelpunkt der Beiträge in „Der Aufsichtsrat“. Erstmals in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte GmbH wurde das vor zehn Jahren eingerichtete „Aufsichtsrats-Panel“ im Herbst 2017 durchgeführt, um wiederum ein Meinungsbild zu aktuellen Themen zu erhalten. Dieser Bericht fasst die Ergebnisse der jüngst abgeschlossenen (Jubiläums-)Befragung zusammen.

weiterlesen

Aufsichtsrat trotz Amt als gesetzlicher Vertreter einer Tochtergesellschaft

Was passiert, wenn ein gesetzlicher Vertreter einer ausländischen Tochtergesellschaft gem. § 104 AktG gerichtlich zum Aufsichtsratsmitglied des Mutterunternehmens bestellt wurde und die Bestellung nach Ablauf der Rechtsmittelfrist verbindlich ist? Sind Beschlüsse, die unter Mitwirkung des Aufsichtsratsmitglieds, dem die persönlichen Voraussetzungen des § 100 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 AktG fehlen, zustande gekommen sind, wirksam gefasst? Oder sind diese anfechtbar, schlimmstenfalls sogar nichtig? Der Beitrag untersucht diese praxisrelevanten Fragen und gibt praktische Hinweise.

weiterlesen

Unternehmensübernahmen aus Sicht des Aufsichtsrats

Unternehmensübernahmen, insbesondere auch feindliche und sogenannte „kalte“ Übernahmen unterhalb der maßgeblichen Schwelle des Wertpapierübernahmegesetzes (30%), sind in den letzten Jahren in Deutschland salonfähig geworden. Dabei variieren die Szenarien zwischen Übernahmeangeboten ohne oder mit nur kurzer Vorankündigung (sogenannter „bear hug“) bis hin zu Investments einzelner aktivistischer Investoren mit orchestrierten Medienkampagnen. Die präventive Befassung damit gehört daher zum Pflichtenkanon des Aufsichtsrats.

weiterlesen

Ratschläge und Empfehlungen für Neueinsteiger in die Beirats- und Aufsichtsratsarbeit

Viele angehende Mandatsträger sind auf der Suche nach hilfreichen Hinweisen und Empfehlungen, welche den Einstieg in die Tätigkeit und Mitwirkung in einem Beirats- oder Aufsichtsratsgremium erleichtern. Die folgenden Ausführungen sollen „Neueinsteigern“ in die Gremienarbeit Hilfestellung bei der Beantwortung der zentralen Fragen geben, die sich jeder vor der Übernahme eines solchen Mandats und bei der Ausübung der Überwachungstätigkeit stellen sollte.

weiterlesen

Neues von der D&O-Versicherungsfront

Milliardenteure Haftungsszenarien in der DAX30-Liga, eine Flut von Schadensfällen im Mittelstand und ein Missverhältnis zwischen Versicherungsprämien und Schadenssummen stellen den D&O-Versicherungsmarkt, wie er bislang funktionierte, auf die Probe. D&O-Unternehmenspolicen mit separatem Deckungsschutz für den Aufsichtsrat und zusätzlicher privater D&O-Schutz gewinnen für Unternehmenskontrolleure an Bedeutung.

weiterlesen

Bedeutung des Aufsichtsratsvorsitzenden für eine erfolgreiche Aufsichtsratsarbeit

Die Vielzahl von Regulierungsmaßnahmen, die den Aufsichtsrat betreffen, verstellt zunehmend den Blick auf seinen Wertbeitrag zur Unternehmensentwicklung. Gleichzeitig ist die wichtige Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden bislang wenig beleuchtet worden. Der Beitrag gibt einen Überblick über die wesentlichen Faktoren für eine wertsteigernde Aufsichtsratsarbeit aus Sicht des Vorsitzenden.

weiterlesen

Exzellenter Aufsichtsrat: Der lange und schwierige Weg zum Meister des Metiers

Die aktuelle Fassung des Deutschen Corporate Governance Kodex verpflichtet Vorstand und Aufsichtsrat unter anderem auf ein ethisch fundiertes, eigenverantwortliches Verhalten. Dieses Prinzip sollte allerdings in ein weit größeres Verständnis der Hintergründe moralischen Handelns münden, als dies in der jetzigen Diskussion zum Ehrbaren Kaufmann sichtbar ist. Was sollten Aufsichtsräte dazu notwendigerweise wissen?

weiterlesen
Top