Neues aus der Datenbank: Ausgabe 01/2019

In der Rubrik „Neues aus der Datenbank“ bereiten wir themenrelevante Berichte aus anderen Medien der Verlagsgruppe – z.B. aus DER BETRIEB, dem Handelsblatt und der WirtschaftsWoche – für Sie als Kurzmeldungen auf. Als Abonnenten von „Der Aufsichtsrat“ haben Sie hier kostenlosen Zugriff auf die vollständigen Fassungen der Originalbeiträge.


Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung nach dem Referentenentwurf für das ARUG II

Die Vergütung der Unternehmensführung ist ein facettenreiches Thema: Fragestellungen wie die Zusammensetzung der Vergütung, ihre Angemessenheit, das Verhältnis zur Vergütung der Unternehmensmitarbeiter, Abfindungs- und Versorgungsregelungen bei Beendigung des Dienstverhältnisses und Rückforderungsmöglichkeiten bieten sowohl in Fachkreisen als auch in der politischen Diskussion Anlass für teils polarisierend geführte Debatten. Die Änderungen der Aktionärsrechterichtlinie, für deren Umsetzung in deutsches Recht das BMJV im Oktober 2018 einen Referentenentwurf vorgelegt hat, sollen bezüglich der Vergütung der Unternehmensführung mehr Transparenz schaffen und die Mitspracherechte der Aktionäre stärken. Prof. Dr. Walter Bayer bewertet die vorgeschlagenen Neuregelungen auch mit Blick auf den gesellschaftlichen Diskurs.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 50/2018, S. 3034 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4573


Erhöhte Transparenz für Aktionäre durch den Referentenentwurf zu ARUG II?

Auch Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking und Laura Bundle widmen sich der Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie in deutsches Recht. Sie zeigen die Zielsetzung der Richtlinie sowie die wesentlichen Neuregelungen im Referentenentwurf auf und würdigen sie kritisch.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER KONZERN Nr. 12/2018, S. 496 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4574


Chefposten im DAX: Frauen vor dem Durchbruch?

Noch sind die Top-Jobs in Deutschland eine Männerdomäne. Nur etwa jeder zehnte Vorstandsposten in den DAX30-Unternehmen ist von einer Frau besetzt, den Vorstandsvorsitz hat in diesen Unternehmen derzeit noch keine Frau inne. Experten zufolge wird sich das aber ändern – spätestens im Jahr 2020. Aussichtsreiche Kandidatinnen gibt es einige. Claudia Tödtmann, Jürgen Salz und Christian Schlesiger erläutern die Gründe für den bevorstehenden Wandel und stellen beispielhaft verschiedene Kandidatinnen vor.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus WiWo Nr. 01-02/2019, S. 48 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4575


Vorstandsvergütung nach dem Entwurf des geänderten DCGK

Am 06.11.2018 wurde der Entwurf eines grundlegend überarbeiteten DCGK veröffentlicht. Dr. Jan Dörrwächter greift mit der neu eingeführten Kategorie der Grundsätze sowie der Vorstandsvergütung zwei Themenschwerpunkte heraus und beleuchtet die Vorschläge kritisch.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 49/2018, S. 2977 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4576


Regeln allein reichen nicht

Neben der Einhaltung von Recht und Gesetz steigt für das erfolgreiche Führen eines Unternehmens auch die Bedeutung von Werten, letztlich zusammenzufassen unter dem altmodischen Begriff „Anstand“. Insbesondere in ethischen Grenzfällen, aber auch im Unternehmensalltag kommt es immer stärker auch darauf an, ob die Manager sich moralisch „richtig“ verhalten. Peter Brors, Anna Gauto und Christian Rickens beleuchten, warum heutzutage Anstands- und Haltungsfragen so an Bedeutung gewinnen, in welchem Grundkonflikt der Wirtschaftsethik sich Manager dabei befinden und wie sie dieses Dilemma trotzdem lösen können.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus Handelsblatt Nr. 03/2019, S. 54 f. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4577


Nichtfinanzielle Berichterstattung: Analyse der ersten Berichts- und Prüfungssaison bei den DAX160-Unternehmen

Die aus dem CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz resultierenden neuen Vorschriften zur nichtfinanziellen Erklärung gewähren den betroffenen Unternehmen größtmögliche Flexibilität bei der Ausgestaltung der nichtfinanziellen Berichterstattung und bei der Prüfung. Nicolette Behncke und Prof. Dr. Inge Wulf untersuchen die Umsetzungspraxis im DAX160. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den vorliegenden nichtfinanziellen Erklärungen der im DAX30, MDAX, SDAX und TecDAX gelisteten Unternehmen auf.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus KoR Nr. 01/2019, S. 21 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4578


Praktische Fragen der gerichtlichen Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern

In der Unternehmenspraxis treten im Aufsichtsrat einer AG gelegentlich Vakanzen auf. Das Verfahren zur gerichtlichen Ergänzung des Aufsichtsrats gem. § 104 AktG eröffnet den Gesellschaften die Möglichkeit, eine Vakanz in einem beschlussunfähigen oder nicht ordnungsgemäß besetzten Aufsichtsrat kurzfristig zu beseitigen. Dr. Eberhard Vetter geht praktischen Fragen der gerichtlichen Ergänzung des Aufsichtsrats nach.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 51-52/2018, S. 3104 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4579


Wie CEOs durch ihr Zeitmanagement Unternehmen steuern

Wie managen Firmenchefs ihre Zeit und was sagt das über ihre Prioritäten und die des Unternehmens aus? Die Auswertung der Kalender von 27 CEOs liefert interessante Einblicke.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus changement Nr. 09/2018, S. 50 f. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4580


Top