Neues aus der Datenbank: Ausgabe 02/2019

In der Rubrik „Neues aus der Datenbank“ bereiten wir themenrelevante Berichte aus anderen Medien der Verlagsgruppe – z.B. aus DER BETRIEB, dem Handelsblatt und der WirtschaftsWoche – für Sie als Kurzmeldungen auf. Als Abonnenten von „Der Aufsichtsrat“ haben Sie hier kostenlosen Zugriff auf die vollständigen Fassungen der Originalbeiträge.


Zum Reformentwurf des DCGK

Am 06.11.2018 hat die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex eine grundlegende Reform des DCGK im Entwurf vorgelegt. Erklärtes Ziel ist es, die Relevanz und Akzeptanz des Kodex bei möglichst vielen Stakeholdern zu erhöhen. Eine neue Gliederung und die Streichung einer Vielzahl von Gesetzeswiedergaben sollen dazu beitragen, den Kodex klarer, kompakter und besser lesbar zu gestalten. Aus wesentlichen rechtlichen Vorgaben und elementaren Standards guter verantwortungsvoller Unternehmensführung werden Grundsätze abgeleitet, deren Anwendung im Unternehmen künftig im Rahmen eines „Apply and Explain“ zu erläutern sein wird. Inhaltliche Schwerpunkte der Kodexreform bilden Empfehlungen zur Vorstandsvergütung und die Konkretisierung der Anforderungen an die Unabhängigkeit von Aufsichtsratsmitgliedern. Prof. Dr. Axel von Werder analysiert die Reformvorschläge mit Blick auf ihre Auswirkungen in der Unternehmenspraxis und gibt Anregungen für die weitere Beratung der Regierungskommission.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 01-02/2019, S. 41 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4660


Personalauswahl im Top-Management

Eine der wichtigsten Aufgaben des Aufsichtsrats ist die Auswahl geeigneter Vorstandsmitglieder. In vielen Unternehmen erfolgt die Personalauswahl für die Unternehmensspitze dennoch nicht innerhalb eines strukturierten Prozesses. Dr. Cornelia Edding und Dr. Philine Erfurt Sandhu zeigen Schwachstellen bei der Auswahl von Vorstandsmitgliedern auf und machen Vorschläge zur Professionalisierung des Auswahlprozesses.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus ZOE Nr. 01/2019, S. 71 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4661


Aktuelle Entwicklungen und Trends in der Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung

Die Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung der Unternehmen im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX stieg in den Jahren 2014 bis 2017 stetig an. Durch die Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) sowie die Überarbeitung des DCGK wird künftig für die Organvergütung eine Erhöhung der Transparenz und Reduktion der Komplexität intendiert. Insbesondere Anforderungen an die Ausgestaltung und Offenlegung der Organvergütung werden für Handlungsbedarf sorgen. Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking und seine Co-Autoren stellen aktuelle regulatorische Entwicklungen im Bereich der Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung dar, analysieren die in den Geschäftsberichten verfügbaren Vergütungsdaten für die Geschäftsjahre 2014 bis 2017 und geben Denkanstöße für die künftige Vergütungsgestaltung.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER KONZERN 01/2019, S. 15 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4662


Erste Befunde zur Umsetzung der nichtfinanziellen Berichterstattung in Österreich

Die Berichts-Saison 2017/18 war in Deutschland wie in Österreich gleichermaßen von der erstmaligen Umsetzung der nichtfinanziellen Berichtspflichten i.S.d. CSR-Richtlinie (2014/95/EU) geprägt. Obwohl diese auf vergleichbare Weise ins jeweilige nationale Recht transformiert wurde, weist die Berichterstattungspraxis in einigen Punkten bedeutsame Unterschiede auf. Josef Baumüller stellt die Berichtspflichten im Ländervergleich dar und leitet Handlungsbedarf für die Zukunft ab.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus KoR 02/2019, S. 81 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4663


ARUG II: Zum neuen Vergütungsbericht und sonstigen Änderungen im HGB

Im Zuge der Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie durch das ARUG II wird in § 162 AktG-E ein neuer Vergütungsbericht eingeführt, der die Aktionäre einer börsennotierten Gesellschaft umfassend über die Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat informieren soll. Dr. Christian Orth und seine Co-Autoren untersuchen die geplanten Neuregelungen des Referentenentwurfs und entwickeln Empfehlungen für den Gesetzgeber.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB 05/2019, S. 230 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4664


Determinanten der Aktionärspräsenz auf Hauptversammlungen börsennotierter AG

Die Anwesenheit der Aktionäre auf den Hauptversammlungen börsennotierter AG hat in Deutschland in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Daniel Vennemann und Prof. Dr. Frank Lehrbass untersuchen Einflussgrößen, welche auf die Aktionärspräsenz einwirken. Es stellt sich heraus, dass Faktoren, die den Kontrollprozess des einzelnen Aktionärs beeinflussen, sich auf deren Präsenz auf der Hauptversammlung auswirken.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus CORORATE FINANCE 01-02/2019, S. 27 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4665


Online-Berichterstattung in Deutschland: Der Status Quo

Die Einführung eines HTML-basierten Online-Berichts bietet umfassende Möglichkeiten zur Verbesserung der Unternehmenskommunikation. Dennoch machen bisher nur wenige Unternehmen in Deutschland von dieser Möglichkeit Gebrauch. Prof. Dr. Henning Zülch und Carl W. Weuster erörtern die Potenziale dieses neuen Mediums und geben Einblicke in den geltenden Status Quo gemäß der Ergebnisse des Kapitalmarkt-Wettbewerbs Investors‘ Darling 2018.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus KoR 02/2019, S. 105 f. finden Sie unter: » http://hbfm.link/4666


Top