Neues aus der Datenbank: Ausgabe 02/2017

In der Rubrik „Neues aus der Datenbank“ bereiten wir themenrelevante Berichte aus anderen Medien der Verlagsgruppe – z.B. aus DER BETRIEB, dem Handelsblatt und der WirtschaftsWoche – für Sie als Kurzmeldungen auf. Als Abonnenten von „Der Aufsichtsrat“ haben Sie hier kostenlosen Zugriff auf die vollständigen Fassungen der Originalbeiträge.


Auswirkungen der Abschlussprüfungsreform auf den Prüfungsausschuss

Die Reform der Abschlussprüfung hat die Anforderungen an die Arbeit des Aufsichtsrats bzw. des Prüfungsausschusses insbesondere bei der Auswahl und Überwachung des Abschlussprüfers und dessen Unabhängigkeit deutlich erhöht. Der Arbeitskreis Externe und Interne Überwachung der Unternehmung der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. legt in zehn Thesen dar, wie die gesetzlichen Vorgaben in der Unternehmenspraxis effizient umgesetzt werden können.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 01-02/2017, S. 47 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/1599


Entwicklung der Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung 2014/2015

Die durch die Einführung der DCGK-Mustertabellen im Jahr 2014 neu geschaffene Transparenz und Vergleichbarkeit der Vorstandsvergütung haben die Goethe-Universität und PwC als Anlass genommen, um mit der „Vergütungsstudie 2016“ einen detaillierten Einblick in die Vergütungslandschaft der Vorstände und Aufsichtsräte in Deutschland zu ermöglichen. Analysiert wurde die Organvergütung börsennotierter Unternehmen im DAX und MDAX für die Jahre 2014 und 2015. Vor dem Hintergrund stetiger Diskussionen über die Organvergütung und neuer Anforderungen an deren Ausgestaltung sollen Trends analysiert und zentrale Impulse für zukünftige Entwicklungen gegeben werden.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER KONZERN Nr. 12/2016, S. 549 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/1600


Retention Management

Eines der größten Risiken bei Veränderungsprozessen: Spitzenkräfte verlassen das Unternehmen. Retention Management ist ein probates Mittel, um dieser Gefahr vorzubeugen und Qualität im Unternehmen zu halten – damit sich Wettbewerber nicht bei den besten Führungskräften und Mitarbeitern bedienen. Martin Claßen zeigt, wie das Tool in vier Schritten wirksam eingesetzt wird.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus changement Nr. 01/2017, S. 44 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/1601


Datenschutz-Grundverordnung: Die neun Grundsätze zum Datenschutz

Die Datenschutz-Grundverordnung enthält in Art. 5 neun Grundsätze zum Datenschutz. Wenn der Datenschutzbeauftragte die Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten prüft, muss er auch immer diese Grundsätze durchgehen und klären, ob sie zusätzliche Schranken für die Datenverarbeitung bedeuten. Dr. Philipp Kramer erläutert, welche praktische Bedeutung diese Grundsätze haben.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus Datenschutz-Berater Nr. 01/2017, S. 6 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/1602


Strategien im Umgang mit aktivistischen Aktionären und Investoren in Deutschland

Egal ob Stada, ThyssenKrupp oder Bilfinger – kaum ein kapitalmarktorientiertes Unternehmen ist davor gefeit, in den Fokus aktivistischer Aktionäre zu geraten. Die Zielsetzungen solcher Investoren variieren stark: Einige wollen von Aktienkurssteigerungen im Rahmen von Abspaltungsoder Übernahmeszenarien profitieren oder spekulieren auf eine Bewertungserhöhung bei Strukturmaßnahmen; andere wollen durch eine neue strategische Ausrichtung, einen Wechsel in der Geschäftsführung oder den Aufsichtsgremien die mittelfristigen Ertragsperspektiven eines Unternehmens steigern. Dr. Dirk Kocher gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Ausprägungen des Shareholder Activism und zeigt auf, wie die betroffenen Unternehmen darauf reagieren können.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 49/2016, S. 2887 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/1603


Mitbestimmung in Gefahr?

Der Europäische Gerichtshof verhandelt derzeit über die Klage eines Kleinaktionärs des Reisekonzerns TUI, der die Ansicht vertritt, die deutschen Mitbestimmungsregeln verstießen gegen das Diskriminierungsverbot und die Freizügigkeit der Arbeitnehmer. Der Fall ist hoch umstritten. Der Ausgang des Verfahrens kann die Besetzung von Aufsichtsräten verändern. Frank Specht erläutert die Hintergründe.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus Handelsblatt online vom 24.01.2017 finden Sie unter: » http://hbfm.link/1604


DPR-Prüfungsschwerpunkte 2017

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) hat am 03.11.2016 die Schwerpunktthemen für die anstehende Prüfungssaison veröffentlicht. Dabei hat die DPR – wie in den vergangenen Jahren – die von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) veröffentlichten gemeinsamen europäischen Enforcementprioritäten um zusätzliche nationale Schwerpunkte ergänzt. Dr. Stefan Bischof, Dr. Robert Link und Alexander Staß stellen die Prüfungsschwerpunkte dar und erläutern, worauf besonders zu achten ist.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 03/2017, S. 77 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/1605


Europäisches Konzernrecht

Das schon lange „tot“ geglaubte europäische Konzernrecht ist in den letzten Jahren auf die EU-Agenda zurückgekehrt. Prof. Dr. Jessica Schmidt gibt einen Überblick über die historische Entwicklung des europäischen Konzernrechts und die Perspektiven für seine Zukunft.

Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER KONZERN Nr. 01/2017, S. 1 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/1606

Top