Neues aus der Datenbank: Ausgabe 04/2018

In der Rubrik „Neues aus der Datenbank“ bereiten wir themenrelevante Berichte aus anderen Medien der Verlagsgruppe – z.B. aus DER BETRIEB, dem Handelsblatt und der WirtschaftsWoche – für Sie als Kurzmeldungen auf. Als Abonnenten von „Der Aufsichtsrat“ haben Sie hier kostenlosen Zugriff auf die vollständigen Fassungen der Originalbeiträge.


Corporate Governance: Notwendigkeit einer Konturschärfung

Der Governance-Begriff wird zunehmend breit und heterogen verwendet. Trotz der anhaltenden Prominenz des Themenfelds findet sich eine erstaunliche konzeptionelle Unklarheit hinsichtlich der genauen Bedeutung und Abgrenzung von Corporate Governance. Aufbauend auf einer Untersuchung bisheriger Begriffsverwendungen erarbeiten Prof. Dr. Jens Grundei und Prof. Dr. Boris Kaehler eine zweckmäßige Definition, die auch die Integration neuer Konzepte wie HR Governance erlaubt und den Blick über den bisher dominierenden Fokus der Governance-Diskussion hinaus weitet.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 11/2018, S. 585 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3367


Strategy Reporting: Der blinde Fleck der Finanzkommunikation

Die Finanzkrise war in vielerlei Hinsicht prägend für die Kapitalmärkte des 21. Jahrhunderts. Die von ihr hervorgerufenen Verwerfungen haben zu einer neuen Wertschätzung von Sicherheit und Planbarkeit geführt. Für Unternehmen bedeutet dies neue Herausforderungen an ihre Fähigkeit, Sensegiving zu betreiben und detaillierter als zuvor über ihre Pläne zu berichten. Der Ort für derartige Informationen ist der Strategiebericht. Prof. Dr. Henning Zülch zeigt anhand aktueller Erhebungen, dass die Strategieberichterstattung unter den deutschen DAX30-Unternehmen verbesserungsbedürftig ist.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus KoR Nr. 04/2018, S. 200 f. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3368


Der große Umbruch

Das Jahr 2018 wird ein „Superwahljahr“ für Aufsichtsräte: 28% der Aufsichtsratsmandate im DAX und 33% im MDAX laufen in diesem Jahr aus und müssen neu besetzt werden. Für die Unternehmen sind damit Chancen und Risiken gleichermaßen verbunden. Dieter Fockenbrock erläutert, welche Kompetenzen derzeit bei den Kandidaten besonders gefragt sind und vor welchen Herausforderungen die Unternehmen stehen.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus Handelsblatt Nr. 64/2018, S. 4 f. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3369


Thought Leadership: Vordenker statt Vorgesetzter

Vordenker haben in ihrem Bereich eine besondere Expertise. Doch Rang- und Statusdenken verhindern häufig, dass Menschen mit Wissen und Ideen in Unternehmen gehört werden. Das Konzept des „Thought Leadership“ ändert das. Randolf Jessl und Andreas Scheuermann erklären, was das ist, wie es funktioniert, warum es sich für Unternehmen lohnt, interne Vordenker zu fördern, und wie das gelingen kann.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus changement Nr. 02/2018, S. 16 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3370


Bewertungen im Rahmen von Managementbeteiligungsprogrammen

Managementvergütungen rücken immer stärker in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Dr. Marc Hayn befasst sich mit der Verbreitung der anteilsbasierten Vergütung bei börsennotierten Unternehmen und ihrer bewertungstechnischen Abbildung im IFRS-Abschluss. Hierzu wurden Geschäftsberichte der DAX30- und TecDAX-Unternehmen der Jahre 2014 bis 2016 ausgewertet. Zudem arbeitet der Autor heraus, welche Auswirkungen die gewählte Vergütungsform auf die Profitabilität haben kann und warum dies so bedeutsam ist.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus CORPORATE FINANCE Nr. 03-04/2018, S. 98 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3371


Reif für Agilität?

Mittels gesteigerter Agilität sollen Projekte schneller zu besseren Ergebnissen kommen, der Umgang mit Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit erleichtert und der Kundennutzen erhöht werden. Allerdings mangelt es derzeit oft an überprüfbaren Kriterien, für welche Projekte und Organisationen agile Projektmanagement-Methoden geeignet sind. Prof. Dr. Manfred Mühlfelder, Sebastian Bullinger, Dr. Uwe Klein und Meike Müller zeigen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit agile Projektmanagement-Methoden in der Praxis funktionieren können.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus ZOE Nr. 02/2018, S. 78 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3372


Tax Compliance Management System und Umsatzsteuer

Das BMF hat im Mai 2016 erstmals direkt auf ein IKS für Steuern Bezug genommen und dem Steuerpflichtigen hieraus in Aussicht gestellt, im Fall erforderlicher „Berichtigungen“ dem Grundsatz nach zugunsten des Steuerpflichtigen nicht von einem strafrechtlich vorwerfbaren vorsätzlichen bzw. leichtfertigen Verhalten auszugehen. Seit Mai 2017 liegen mit dem Praxishinweis 1/2016 die finalen Anforderungen des IDW an ein Tax CMS gem. PS 980 vor. Stephanie Alzuhn, Marlies Kober und Philip Voss geben einen Überblick über die Anforderungen an die Ausgestaltung eines Tax CMS, erläutern praktische Herausforderungen und zeigen mög¬liche Lösungswege mit Bezug zur Umsatzsteuer auf.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus DER BETRIEB Nr. 14/2018, S. 794 ff. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3373


Leadership for Change

Für bestimmte Führungsaufgaben reicht ein rationales Vorgehen nicht mehr aus. „Artful Leadership“ stellt Kreativität und Veränderung in den Vordergrund. Prof. Dr. Jürgen Weibler berichtet über die Kernidee und Relevanz dieses Konzepts.
Die vollständige Fassung des Beitrags aus changement Nr. 02/2018, S. 24 f. finden Sie unter: » http://hbfm.link/3374

Top