Inhaltsverzeichnis

Sie suchen das Inhaltsverzeichnis einer älteren Ausgabe von Der Aufsichtsrat? Die
Übersicht aller in der Datenbank verfügbaren Ausgaben finden Sie in der Bibliothek der Recherche-Datenbank.

Inhaltsverzeichnis
07-08

15.7.2018
Gastkommentar
Beiträge

Aufsichtsrat als Kreativworkshop?
Dr. Florian Schilling

Nur wenige Aufsichtsräte schöpfen ihr meist erhebliches Potenzial aus. Gründe dafür sind neben zunehmendem Formalismus, Stichwort Compliance, auch wesentliche Elemente der Unternehmensaufsicht, die den Instinkten der handelnden Personen zuwiderlaufen.

98 ‑ 99, AR1273541


In der Breite nicht auf fairem Niveau: Aufsichtsratsvergütung in DAX-Unternehmen
Regine Siepmann / Joachim Kayser

Stand die Vorstandsvergütung in Deutschland in den zurückliegenden Jahren häufig im Brennpunkt öffentlicher Diskussionen, führt die Vergütung von Aufsichtsräten nach wie vor ein Schattendasein. Zu Unrecht – erweist sie sich doch teilweise als unangemessen gering. Zudem spiegelt sie die gestiegene Verantwortung sowie das breite Aufgabenspektrum von Kontrolle bis zur Strategiebegleitung strukturell nicht ausreichend wider. Erkenntnisse am Beispiel der DAX-Unternehmen.

101 ‑ 103, AR1273153


Zulässigkeit und Grenzen von Fringe Benefits für Aufsichtsratsmitglieder
Dr. Stefan Mutter

Medien, Missgunst und ausufernde Compliance-Regelungen zerren auch Nebenleistungen an Aufsichtsratsmitglieder ins Scheinwerferlicht und im Einzelfall auch vor Strafgerichte. Im Folgenden sollen Vorständen und Aufsichtsräten für Bewilligung und Annahme solcher Leistungen einige feste Planken mitgegeben werden.

104 ‑ 105, AR1273144


Overboarding – oder: „Was ist zu viel des Guten“?
Dr. Lutz Krämer

„Overboarding“ bezeichnet den Fall einer übermäßigen oder im Einzelfall unpassenden Häufung von Mandaten, vor allem im Zusammenhang mit einem Vorstands- oder Aufsichtsratsvorsitz. Im Interesse guter Corporate Governance wird auch in Deutschland zunehmend diskutiert, wie viele Ämter eine einzelne Person gewissenhaft wahrnehmen kann und wie weit Business-Konflikte reichen können. Es häufen sich die Fälle, in denen Aktionäre, oft initiiert von angloamerikanischen Stimmrechtsberatern, vorgeschlagenen Kandidaten die Zustimmung verweigern oder zumindest nachdrücklich ihrem Missmut Ausdruck verleihen.

106 ‑ 107, AR1273568


Aufsichtsratspflichten vor und in der Insolvenz
Hermann Oberhofer

Der Aufsichtsrat hat die Geschäftsführung der GmbH bzw. den Vorstand der AG sorgfältig zu überwachen. In der Unternehmenskrise steigen die Anforderungen an die Überwachungspflichten des Aufsichtsrats erheblich an. Verletzen Aufsichtsratsmitglieder die Sorgfaltspflichten, riskieren sie, im Fall einer sich anschließenden Insolvenz mit Schadensersatzklagen des Insolvenzverwalters konfrontiert zu werden.

108 ‑ 110, AR1273063


Unterstützung des Aufsichtsrats durch die Interne Revision
Mathias Wendt / Hubertus Eichler

Im deutschen System der Corporate Governance ist die Interne Revision grundsätzlich allein dem Leitungsorgan gegenüber berichtspflichtig. Ausgehend von internationalen regulatorischen Vorgaben für den Bereich der Finanzinstitute beginnt sich jedoch zunehmend auch in Deutschland eine stärkere (direkte) Kommunikation der Internen Revision mit dem Aufsichtsrat bzw. dem Prüfungsausschuss durchzusetzen. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung gewinnt die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen einer Unterstützung des Aufsichtsrats durch die Interne Revision an Bedeutung.

111 ‑ 113, AR1262254

Interview
Das aktuelle Stichwort
Rechtsprechung
Nachrichten
Bücher

Top